Posten 8

Durchflussmenge / Wasserleitung

Finden Sie die Wasserleitung und bestimmen Sie die Durchflussmenge.

Unter «Muten» versteht man eine besondere Empfindsamkeit für unsichtbare Strahlungen, die beim Pendeln oder Rutengehen wahrgenommen werden. Dabei sind Pendel und Rute lediglich die Geräte, über die der Mensch seine Wahrnehmungen anzeigt.


Die Fähigkeit Strahlen zu erfühlen ist grundsätzlich jedem zu eigen, auch wenn nicht jeder Mensch gleich sensitiv ist: es gibt auch hier Talente (Hellsichtige, Hellfühlige, Hellhörige) und andere, die über viel Übung ihre Fähigkeiten erst entwickeln. Erzwingen lassen sie sich allerdings nicht.


Der gesunde menschliche Körper ist das empfindlichste Gerät, die bestmögliche Antenne, um Dinge aufzuspüren, die sich bis heute der wissenschaftlich-technischen Messung entziehen. Von grosser Bedeutung für den Erhalt unverfälschter Ergebnisse sind:

 

• keinerlei Voreingenommenheit

• volle Konzentriertheit 

• keine Ablenkung 

 

Und wie bei vielen anderen Tätigkeiten gilt auch hier: «Übung macht den Meister!»
 

Aufgabe für den Radiästheten

Auf der eingezäunten Parzelle ist eine Meteorwasserleitung eingegraben. 

 

Die Wasserleitung wird durch Bachwasser gespeist. Die Durchflussmenge können Sie am Drehrad (2) selber regulieren:  

 

1. Finden Sie den genauen Verlauf der  Wasserleitung mit Pendel oder Rute. 

2. Stellen Sie die Durchflussmenge in Liter pro Minute fest.

3. Überprüfen Sie die Durchflussmenge in Liter pro Minute mit dem Standeimer und einer Uhr mit Sekundenanzeige.

 

Den genauen Verlauf der Wasserleitung finden Sie auf der Rückseite der Postentafel.

© Radiästhetische Vereinigung Ägerital
Impressum - Kontakt