Einweihung „Herzbrunnen“ auf Sattel Hochstuckli, 25. Juni 2017

Der vom Radiästhetischen Verein Ägerital initiierte und erstelle Herzbrunnen
wurde in Anwesenheit vieler interessierter Besucher, der Initianten des RVÄ
Martin Lenz, Linus Betschart, Ferdinand Steiner, Franz Müller sowie von Vertretern der Gemeinde Sattel-Hochstuckli und Gemeindeleiterin Cordula Napieraj, Pfarrei Sattel, Vertreter der Sattel-Hochstuckli AG und Architekt Stefan von Arb, der die Kräfte der Natur beschrieb, eingeweiht.

Der Herzbrunnen, am Anfang des Naturlehrpfads – der Pfad – ist ein weiteres Naturphänomen,
welches mit viel „Herzblut“ und fundiertem Wissen der Initianten erstellt wurde. Das Wasser dieses Herzbrunnens entspringt der „Bärenfangquelle“. Die Quelle durchläuft eine weitere Strecke und wird vor der Einspeisung in den Brunnen mit 7 Menihren, zusätzlich energetisiert mit Bergkristall und Tumalin, zu einem kraftvollen, heilenden Wasser. Der Besucher der dieses Wasser trinkt, kann sich beim Genuss dieses Wassers für seine Gesundheit, für seinen Körper, für seine innere Energie wünschen, dass ihm das Herzbrunnenwasser die nötige Lebenskraft gibt. Er wird auf der weiteren Wanderung auf – dem Pfad – feststellen können, mit welch unglaublicher Kraft er unterwegs ist. Um diese Wirkung auch zu Hause
weiter spüren zu können, gibt es die entsprechenden Zeichen. Zu Hause kann man mit diesen Herzbrunnenzeichen frisches Leitungswasser in einer Glasflasche oder Karaffe energetisieren.
Die Zeichen sind erhältlich beim Radiästhetischen Verein. Möchten Sie mehr erfahren
über die Kräfte der Natur, finden in den Sommermonaten öffentliche Pfadführungen statt, oder besuchen Sie die Vortragsübungen des RVÄ.